Dünnfilmtechnik

Die Dünnfilmtechnik bietet bei einigen Kraftaufnehmerformen die Möglichkeit einer effizienten Herstellung. Technologisch hoch stehend werden kleine Sensorelemente, die mit eine komplette Wheatstone Vollbrücke ausgestattet sind, in einen Verformungskörper implantiert. Praktisch heißt dies, dass in Großserie hergestellte Sensorelemente mittels Laser in den Kraftaufnehmer eingeschweißt werden.

Ab mittelgroßen Stückzahlen kann es interessant sein, den Automatisierungsgrad bei der Herstellung der Kraftaufnehmer zu erhöhen. Eine Möglichkeit besteht darin – statt klassischer Dehnungsmessstreifen – in Großserie hergestellte Sensorelemente, deren piezoresistiven Widerstände als Dünnfilm in Vakuum-Beschichtungsanlagen hergestellt wurden, zu verwenden.

Der Sensor wird dabei in einer dafür vorgesehenen Bohrung so ausgerichtet und verschweißt, dass seine piezoresistiven Widerstandsbahnen Dehnungen und Stauchungen optimal erfassen. Mit einer materialschonenden Mikrolaserschweißung wird die Verbindung zwischen Sensor und Verformungskörper (Messfeder) geschaffen. Eine ausgefeilte Prozessüberwachung stellt die hohe Qualität der Produkte sicher.

Viele industrielle Kraftaufnehmer können mit “Dünnfilmimplantaten” verwirklicht werden. Gewisse Einschränkungen gibt es bei hohen Genauigkeiten, kleinen Nennlasten und flächig ausgedehnten Aufnehmergeometrien.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen