Kraftmesstechnik in ihrer ganzen Vielfalt
Silos und Behälter wiegen leicht gemacht: in unserem Shop finden Sie alle benötigten Komponenten für die Siloverwiegung und Behälterverwiegung.

Datum

Kategorie

Silos, Behälter oder Tanks finden in vielen Fertigungsbereichen Verwendung: Typische Einsatzgebiete sind die chemische Industrie, aber auch die Lebensmittel-, Kunststoff- oder Stahlindustrie. Um während der Produktion stets den Überblick über die Rohstoffe zu behalten, gilt es, die Füllstände in den Behältern kontinuierlich, sicher und zuverlässig zu erfassen. Keine leichte Aufgabe – aber dennoch machbar: Eigens für die Füllstandsmessung bieten wir hochwertige Wägemodule an.

Diese bestehen aus einer Wägezelle und den dazu passenden mechanischen Einbausätzen. Auf diese Weise ist eine optimale Kraft- oder Lasteinleitung in die Wägezelle gewährleistet – und damit eine möglichst genaue Messung. Unsere Komponenten für die Wägetechnik sind vielfach praxiserprobt. Und das selbst bei anspruchsvollen Anwendungen wie zum Beispiel bei Silos im Außenbereich, die extrem schwankenden Temperatur- und Witterungseinflüssen ausgesetzt sind.

Und so gehts: In drei Schritten zu den richtigen Produkten.

In unserem Shop finden Sie jetzt schnell und übersichtlich alle Komponenten, die Sie zum Verwiegen von Inhalten in Silos oder Behältern benötigen. Als erstes wählen Sie Ihr Wägemodul, dann die jeweilige Klemmbox für die Kabelverbindungen und zuletzt eine passende Auswerteeinheit – fertig.

4 Schritte zum Ergebnis:

• Wägemodul auswählen
• Klemmbox für Kabelverbindungen hinzufügen
• passende Auswerteeinheit dazu
• bestellen

So wählen Sie die richtige Wägezelle aus:

Große Behälter und Silos werden in den meisten Fällen auf drei oder vier Füßen gelagert. Für eine optimale Messung empfehlen wir, unter jeden Auflagepunkt eine Wägezelle zu platzieren. Dafür ist die Gesamtlast des Behälters entscheidend: also das Eigengewicht des Behälters plus das Inhaltsgewicht. Die Nennlast der einzelnen Wägezellen bemisst sich nach der Anzahl der verbauten Wägezellen: Wenn es beispielsweise um ein Silo mit einer Vier-Punkt-Auflage und einem Gesamtgewicht von 400 Tonnen geht, sollte jede Wägezelle eine Nennlast von bis zu 100 Tonnen haben.

Das passt: Elektronikzubehör für unsere Wägezellen.

Für die Signalauswertung, die Signalverarbeitung und die Anbindung der Wägezellen an die Prozessebene bieten wir entsprechendes Elektronikzubehör mit allen gängigen Schnittstellen an. Dazu gehören Kabel-Verbindungskästen (Klemmboxen) sowie analoge und digitale Messverstärker und Anzeigegeräte mit folgenden Schnittstellen:

  • Analogausgänge 4…20mA und ±…10V
  • Serielle Schnittstellen wie RS-232 und RS-485
  • ProfiNet
  • Profibus DP
  • CANopen
  • Ethernet
  • Ethernet IP
  • Ethercat
  • Devicenet

 

Ideal für alle Gewichtsklassen.

Die Komponenten, die unser Sortiment beinhaltet, decken eine große Bandbreite von Gewichtsklassen ab: So beginnen die Standard-Nennlasten unserer Wägezellen bei 300 Gramm und reichen bis zu 100 Tonnen. Damit sind Sie in jedem Fall gut aufgestellt – egal, ob Sie eine Messeinrichtung für kleine oder mittelgroße Tanks oder ein riesiges Silo benötigen.

Sicher und genau: die gravimetrische Füllstandsmessung

Die Messung über Wägezellen gehört zu den genauesten und sichersten Methoden, um Füllstände und Materialverbräuche zu überwachen. So landet nur exakt die benötigte Menge eines Materials in der Fertigung; und alle Prozesse laufen effizienter ab. Der große Vorteil: Die Messeinrichtung kommt nicht mit der jeweiligen Substanz in Kontakt. So bleibt einerseits das Wägegut frei von Verunreinigungen – und andererseits die Wägeeinrichtung zu jeder Zeit von außen zugänglich.

Noch offene Fragen?

Sprechen Sie uns gerne an – dann helfen wir Ihnen direkt weiter.

Weitere
Artikel